Alle Online Poker Definitionen von wichtigen Wörtern

aktuelle nachrichten
der anbieter

Besonders wenn Sie sich neu registrieren, kann es sich richtig lohnen bei einem guten Pokeranbieter Spieler zu werden. Eine gute Pokerseite sollte auf jeden Fall auch ein Grundlagencoaching und eine Pokerschule vorweisen können, so dass neue Spieler von den Profis lernen können. Um sich nicht selbst auf die Suche nach dem besten Online Poker Anbieter im Internet machen zu müssen, können Empfehlungsportale oder Blogs, wie dieser, zu Rate gezogen werden. Diese kennen die Vorzüge der Pokeranbieter und stellen diese für Sie übersichtlich zusammen.

Was sind Blinds beim Poker?

Bei dem Blind handelt es sich um einen Mindesteinsatz, der von bestimmten Spielern am Pokertisch geleistet werden muss. Diese Form der Einsätze ist vor allem bei den Pokervarianten: Hold’em, Texas Hold’em und Omaha vertreten. Hierbei gilt dass der Spieler links neben dem Geber (Dealer), den „Small Blind“ zahlen muss. Der linke Nachbar des ersten Spielers muss hingegen den sogenannten „Big Blind“ bezahlen, der für gewöhnlich die doppelte Summe des „Small Blind“ darstellt. Da immer wieder neue Personen am Tisch die Karten ausgeben, wechseln sich die Spieler ab, die den jeweiligen Blind zahlen müssen. Wichtig zu wissen hierbei ist, dass der Blind bei normalen Spielen immer gleich bleibt, bei Turnieren steigt die Summe hingegen im Verlauf des Pokerspiels immer weiter an. Der Grund hierfür ist der Umstand, dass die Anzahl der Chips auf immer weniger Spieler verteilt wird und somit für etwas Ausgleich gesorgt werden muss. Zudem kann der Blind die Spielzeit von einem Pokerturnier begrenzen.

Was bedeutet Check beim Poker?

Der Fachbegriff Check beziehungsweise checken, kann beim Poker mit „schieben“ oder „aussetzen“ übersetzt werden. Sie als Spieler können immer dann checken, wenn Sie in der aktuellen Runde nicht setzen, den Einsatz erhöhen oder auch aussteigen möchten. Dementsprechend wird Ihre Spielrunde einfach übergangen, sodass Ihr linker Nachbar sofort an der Reihe ist. Wichtig beim Check zu beachten ist, dass dieses Vorgehen nur so lange genutzt werden kann, bis einer der Spieler eine Bet (den ersten Einsatz) setzt. In diesem Fall müssen Sie sich dann entscheiden, selbst zu setzen, den Betrag zu erhöhen, Aufdecken zu lassen oder auszusteigen.

Was ist ein Cap beim Poker?

Es gibt zwei Arten von Cap, die beim Spielen von Poker zum Einsatz kommen.
Zuerst einmal hierbei ist das Cap zu erwähnen, das die möglichen Erhöhungen in einer Spielrunde limitiert. Dies bedeutet, dass Sie pro Hand nur 3 bis 5 Mal den aktuellen Einsatz erhöhen dürfen. Eine weitere Erhöhung der Summe ist somit unzulässig, wobei es aber dazu kommen kann, dass bei nur noch zwei Spielern im Spiel, der Cap aufgehoben wird, sodass beliebt oft der Einsatz erhöht werden darf. Die zweite Variante von dem Cap ist ein komplettes Limit für das ganze Spiel. In diesem Fall wird genau angegeben, welche Obergrenze jeder Spieler bei jeder Spielrunde beachten muss und welche Limits beim gesamten Spiel einzuhalten sind. Berechnet wird diese Grenze anhand vom Starteinsatz den Sie als Spieler getätigt haben. Sollten Sie dann Ihr komplettes Kapital gesetzt und somit das Cap vollkommen ausgeschöpft haben, wird dies als „All-In“ bezeichnet.

Was sind Outs beim Poker?

Beim Pokern gibt es entsprechende verschiedene Hände, die eine hohe Punktezahl erzielen können. In diesem Fall als Beispiel zu benennen sind: „Straßen“, der „Straight Flush“ oder auch das „Full House“. Sollte Sie versuchen eine solche Hand zu spielen, aber noch nicht alle nötigen Karten besitzen, wird dies als „Draw“ bezeichnet. Erst mit den sogenannten Outs kann dann Ihre Hand vervollständigt werden. Hierbei handelt es sich um Spielkarten, die von dem Dealer offen auf den Tisch gelegt, und von jedem Spieler für sich beansprucht werden dürfen. Es können hierbei zwischen 3 und 5 Spielkarten als Outs genutzt werden, die dabei im sogenannten „Flop“ zusammengefasst sind. Jede Spielrunde werden dabei natürlich neue Outs vom Dealer aufgedeckt, mit denen dann neue Kombinationen möglich sind.

Was bedeutet Limpen beim Poker?

Bei dem Limpen handelt es sich um eine bestimmte Strategie, die beim Pokern zum Einsatz kommen kann. Hierbei wird mehrere Runden lang nur der aktuelle Einsatz erbracht und nicht erhöht, um beispielsweise mehr Karten der Outs aufdecken zu lassen. Diese Poker Strategie kommt dabei meist zum Einsatz, wenn Sie noch nicht genau wissen sollten, was Sie mit Ihrer aktuellen Hand machen sollen, aber entsprechend auch nicht aufsteigen möchten. Dementsprechend können die anderen Spieler recht leicht erkennen, dass Sie keine wirklich guten Karten auf der Hand haben. Vor allem als Anfänger sollten Sie dabei das Limpen vermeiden und bei einer schlechten Hand besser gleich aussteigen.

Was bedeutet Odds beim Poker?

In Zusammenhang mit den bereits benannten Outs können auch noch die Odds aufgeführt werden. Hierbei handelt es sich um die Wahrscheinlichkeit, mit der sinnvolle Karten in die Outs gelegt werden, mit der Sie dann eine unvollständige Hand komplettieren können. Je nachdem welche Karten bereits im „Flop“ liegen steigt, oder sinkt die Wahrscheinlichkeit für Sie die passenden Outs zu bekommen. Es gibt entsprechende Tabellen, in denen Sie die jeweiligen Chancen der Odds bei bestimmten Kartenkombinationen nachlesen können. Hierbei ist es durchaus sinnvoll, die jeweiligen Wahrscheinlichkeiten auswendig zu lernen, um beim Spiel besser einschätzen zu können, ob noch sinnvolle Outs für Sie kommen oder nicht.

Was bedeutet Rake beim Poker?

Bei dem Rake oder auch Chop genannten Fachbegriff, handelt es sich um den Hausanteil, den der jeweilige Betreiber beziehungsweise Veranstalter an einem Pot erhält. Dementsprechend erhalten Sie als Gewinnern nicht den vollen Pot, sondern müssen den Betreiber/Veranstalter bezahlen. Im Allgemeinen liegt die Rake bei 5 Prozent des Werts im Pot. Je nach Casino kann sich diese Summe aber auch ändern. Hierbei ist aber wichtig zu wissen, dass es ein bestimmtes Limit gibt, das von dem Rake auf keinen Fall überschritten werden darf, sodass Sie immer noch einen guten Gewinn erhalten.

Zu den Rakearten gehören:

Dealt Rake

Der Rake, der gleichmäßig auf alle Spieler aufgeteilt wird, die eine Karte bekommen haben.

Simple Contributed

Der Rake, der auf alle Spieler aufgeteilt wird, die Geld in den Pot investiert haben.

Weighte Contributed

Der Rake, der von allen Spielern gezahlt werden muss, die in den Pot investiert haben, wobei die Höhe der Abgaben anhand des jeweiligen Einsatzes berechnet wird.

Actual Rake

Der Rake, der zu 100 Prozent dem Gewinner der jeweiligen Hand zugerechnet wird.

Was sind Nuts beim Poker?

Der Fachbegriff Nuts bezeichnet die bestmögliche Hand, die Sie als Spieler in der aktuellen Spielsituation halten können. Hierbei müssen Sie alle geteilten und bekannten Karten berücksichtigen, um sich sicher sein zu können, die Nuts am Tisch zu haben. Dieser Begriff wird auch oft in Zusammenhang mit einer bestimmten Handkategorie genutzt. Ein „Nut-Flush“ oder ein „Nut-Straight“ gibt beispielsweise an, dass Sie den besten „Straight Flush“ am Tisch besitzen, auch wenn andere Spieler diese Handkombination ebenfalls erreicht haben. Mit einer Nuts gewinnen Sie selbstverständlich immer die jeweilige Spielrunde.

UNSER TOP ANBIETER

star star star 2 0 0 star star star

Spezialangebot! Exklusiv 100% Willkommensbonus bis zu 200€

Kein Code nötig!
Jetzt Bonus sichern
1 4 0

100% Willkommensbonus bis zu 140€ für die erste Einzahlung

Kein Code nötig!
Jetzt Bonus sichern
4 0 0 $

100% bis zu $400 Willkommensbonus für Ihre erste Einzahlung bei 888poker

RUSH100
Jetzt Bonus sichern